RSS   Help?
add movie content
Back

Zwinger Palace

  • Sophienstraße, 01067 Dresden, Germania
  •  
  • 0
  • 53 views

Share

icon rules
Distance
0
icon time machine
Duration
Duration
icon place marker
Type
Palazzi, Ville e Castelli
icon translator
Hosted in
Tedesco

Description

Der Name "Zwinger" bedeutet "Zwischenraum" und rührt von seiner Lage zwischen den ehemaligen Stadtbefestigungen her. Der Zwinger mit seinem großen Innenhof wurde für höfische Feste, Turniere und Feuerwerke genutzt. Die Anlage wurde zwischen 1710 und 1732 nach einem Entwurf von Matthäus Daniel Pöppelmann in Zusammenarbeit mit dem Bildhauer Balthasar Permoser errichtet. Der Zwinger besteht aus sechs Pavillons, die durch große Galerien miteinander verbunden sind. Die eindrucksvollsten Pavillons sind der Rampart-Pavillon (Mauerpavillon) und der Glockenspiel-Pavillon. Rampart und Glockenspielpavillon Der reich skulpturierte Rampart-Pavillon, der den zentralen Innenhof nach Nordosten begrenzt, wird von einer Herkules-Statue des Bildhauers Balthasar Permoser gekrönt. Der fast symmetrische Glockenspielpavillon am anderen Ende des Innenhofs hieß ursprünglich Stadtpavillon, wurde aber nach der Installation eines Glockenspiels zwischen 1924 und 1936 umbenannt. Das Kronentor ie wohl bekannteste Sehenswürdigkeit des Zwingers ist das Kronentor, ein beeindruckendes Barocktor in der Langgalerie an der Südostseite des Zwingers. Das Tor wird von einer großen, mit vergoldeten Motiven verzierten Krone gekrönt. Die Statuen in den Nischen des Tores stellen die vier Jahreszeiten dar. Nymphenbad In der Nähe des Rampart-Pavillons befindet sich das Nymphenbad, ein kleiner umschlossener Hof mit einem barocken Brunnen, der zahlreiche Statuen von Nymphen und Tritonen enthält. Semperbau Ursprünglich hatte der Zwinger nur drei Flügel, der Innenhof öffnete sich zur Elbe hin. Nach der Fertigstellung der Semperoper im Jahr 1841 schloss Gottfried Semper den Hof mit einer Galerie im Stil der Renaissance. Mit dem Bau dieses neuen Flügels, der heute als Semperbau bekannt ist, wurde 1847 begonnen. Der Flügel wird auch als Gemäldegalerie bezeichnet, da er die Gemäldegalerie Alte Meister beherbergt, ein Museum mit hochkarätigen Werken berühmter Künstler wie Van Dyck, Vermeer, Rubens, Tizian und Raffael (die Sixtinische Madonna). Der Flügel beherbergt auch ein weiteres Museum, die Rüstkammer, auch bekannt als Historisches Museum, mit einer großen Waffensammlung Galerie der Alten Meister Rüstungen im Historischen Museum aus dem fünfzehnten bis achtzehnten Jahrhundert, darunter viele Waffen und Harnische der sächsischen Herrscher. Weitere Museen In den anderen Flügeln des Zwingers befinden sich mehrere weitere Museen, darunter die Porzellansammlung in der Galerie links vom Kronentor. Der Mathematisch-Physikalische Salon in der Nähe des Rampart-Pavillons ist ein Museum, das eine Sammlung wissenschaftlicher Instrumente wie Sextanten, Uhren und Globen zeigt. Betreten des Zwingers Der Haupteingang des Zwingers ist das Kronentor an der Ostra-Allee, aber man kann ihn auch über den Theaterplatz durch einen Durchgang in der Gemäldegalerie betreten.

image map
footer bg