RSS   Help?
add movie content
Back

Noravank-Kloster

  • Vayots Dzor, Armenia
  •  
  • 0
  • 55 views

Share

icon rules
Distance
0
icon time machine
Duration
Duration
icon place marker
Type
Luoghi religiosi
icon translator
Hosted in
Tedesco

Description

Das Noravank-Kloster ("Neues Kloster") liegt 122 km von Eriwan entfernt in der Region Vayots Dzor in einer beeindruckenden natürlichen Lage am Ende einer engen Amaghu-Schlucht. Das älteste Gebäude des Komplexes stammt aus dem 9. bis 10. Jahrhundert, das leider nicht erhalten ist. Die Hauptkirche St. Karapet aus dem Jahr 1227 mit dem Narthex und den beiden markanten Giebeln ist erhalten geblieben. Die Kirche wurde von dem berühmten Architekten und Bildhauer Momik rekonstruiert. Das Flachrelief am Giebel des Eingangs und die Fenster der Westfassade sind aus architektonischer Sicht sehr interessant. Im Narthex befinden sich zahlreiche Gräber von Mönchen und Prinzen der Orbelyan-Familie. Die Hauptkirche hat eine Seitenkapelle, die dem Heiligen Gregor gewidmet ist und in der sich über dem Grab des Fürsten Smbat Orbelyan ein Stein aus dem 14. Jahrhundert befindet, der halb Mensch, halb Löwe ist. Im Süden des Klosters befindet sich das zweistöckige Glockenturm-Mausoleum von Sourb Astvatsatsin, der "Heiligen Mutter Gottes", dessen zweites Stockwerk, die eigentliche Kirche (das untere Stockwerk wurde als Mausoleum für die Fürsten der Orbelian-Familie genutzt), nur über zwei schmale, über die Fassade hinausragende Treppen zugänglich ist. Die 1339 fertig gestellte Kirche gilt als der "Schwanengesang" des berühmten Architekten Momik. Im 12. bis 14. Jahrhundert war Noravank der Sitz der Bischöfe der Region Syunik und das wichtigste religiöse und künstlerische Zentrum Armeniens. Das Kloster wurde vollständig restauriert und 1999 wiedereröffnet. Die Kirchen, Kreuze und Flachreliefs aus Stein sind prächtig. Alles hier ist sehr beeindruckend. Die herrliche Berglandschaft, die das Kloster umgibt, bietet eine wunderschöne Farbenvielfalt.

image map
footer bg