RSS   Help?
add movie content
Back

San Sebastian

  • San Sebastián, Guipúzcoa, Spagna
  •  
  • 0
  • 55 views

Share

icon rules
Distance
0
icon time machine
Duration
Duration
icon place marker
Type
Siti Storici
icon translator
Hosted in
Tedesco

Description

Die Stadt San Sebastián (baskisch: Donostia, 181.700 Einwohner), Hauptstadt der Provinz Guipúzcoa, liegt am Kantabrischen Meer, etwa zwanzig Kilometer von der französischen Grenze entfernt. Die Nähe zu Frankreich, zur Küste und die privilegierte Lage am Jakobsweg begünstigten die Entwicklung dieser kleinen Stadt. San Sebastián, etwa 100 km von Bilbao entfernt, ist ein beliebter Urlaubsort (auch von Königin Isabel II. von Spanien und dem Adel besucht), der vor allem wegen seiner Strände, seiner malerischen Strandpromenade und seiner ausgezeichneten Küche beliebt ist (nicht nur, weil er sich mehrerer Michelin-Sterne rühmen kann, sondern auch, weil er "la capital mundial del pintxo" ist. Pintxo ist den Tapas sehr ähnlich, unterscheidet sich aber in der Zubereitung). San Sebastián, eine gelungene Kombination aus Tradition und Moderne, ist eine Stadt mit menschlichem Antlitz, die man am besten zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkundet. Alternativ dazu können Sie jederzeit auf ein effizientes Verkehrsnetz zählen (einschließlich der touristischen Verkehrsmittel: Seilbahnen, Katamarane und Züge). Wenn Sie mit den öffentlichen Verkehrsmitteln reisen möchten, sollten Sie die San Sebastián Card kaufen, die sehr günstige Tarife bietet. Das Stadtgebiet von San Sebastián erstreckt sich rund um die Bucht von La Concha und wird von den Bergen Igeldo und Urgull begrenzt. Am Fuße des Igeldo befindet sich Punta Torrepea, wo der "Kamm der Winde", eine Skulpturengruppe des berühmten baskischen Künstlers Eduardo Chillida, hervorsticht. Von hier aus erreicht man den schönen Strand von Ondarreta, der von schönen Gärten und dem Pico de Loro (ein knapp 1.300 Meter hoher Berg) umgeben ist. San Sebastián - Baskenland San Sebastian inShare San Sebastián - Baskenland Die Stadt San Sebastián (baskisch: Donostia, 181.700 Einwohner), Hauptstadt der Provinz Guipúzcoa, liegt am Kantabrischen Meer, etwa zwanzig Kilometer von der französischen Grenze entfernt. Die Nähe zu Frankreich, zur Küste und die privilegierte Lage am Jakobsweg begünstigten die Entwicklung dieser kleinen Stadt. San Sebastián, etwa 100 km von Bilbao entfernt, ist ein beliebter Urlaubsort (auch von Königin Isabel II. von Spanien und dem Adel besucht), der vor allem wegen seiner Strände, seiner malerischen Strandpromenade und seiner ausgezeichneten Küche beliebt ist (nicht nur, weil er sich mehrerer Michelin-Sterne rühmen kann, sondern auch, weil er "la capital mundial del pintxo" ist. Pintxo ist den Tapas sehr ähnlich, unterscheidet sich aber in der Zubereitung). San Sebastián, eine gelungene Kombination aus Tradition und Moderne, ist eine Stadt mit menschlichem Antlitz, die man am besten zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkundet. Alternativ dazu können Sie jederzeit auf ein effizientes Verkehrsnetz zählen (einschließlich der touristischen Verkehrsmittel: Seilbahnen, Katamarane und Züge). Wenn Sie mit den öffentlichen Verkehrsmitteln reisen möchten, sollten Sie die San Sebastián Card kaufen, die günstige Tarife bietet. Das Stadtgebiet von San Sebastián erstreckt sich rund um die Bucht von La Concha und wird von den Bergen Igeldo und Urgull begrenzt. Am Fuße des Igeldo befindet sich Punta Torrepea, wo der "Kamm der Winde", eine Skulpturengruppe des berühmten baskischen Künstlers Eduardo Chillida, hervorsticht. Von hier aus erreicht man den schönen Strand von Ondarreta, der von schönen Gärten und dem Pico de Loro (ein knapp 1.300 Meter hoher Berg) umgeben ist. Bei einem Spaziergang durch die Stadt können Sie verschiedene kulturelle und künstlerische Schätze bewundern: San Sebastián ist ein Freilichtmuseum, das von der 12 m hohen Statue des Sagrado Corazón auf dem Berg Urgull, einem Werk von Federico Coullaut, beherrscht wird. Bei einem Spaziergang durch die engen und malerischen Gassen der Altstadt können Sie in der Calle Narrica die Iglesia de San Vicente bewundern. Sie wurde im 16. Jahrhundert im gotischen Stil erbaut, ist die älteste Kirche der Stadt und berühmt für die Pieta ("Piedad") des Künstlers Jorge Oteiza. Ebenfalls in der Altstadt befindet sich die Basílica de Santa María, ein beeindruckendes Barockbauwerk aus dem 18. Jahrhundert. Nicht weit von der Basilika entfernt befindet sich ein weiteres großes und bedeutendes religiöses Bauwerk, die Catedral del Buen Pastor, die aus Schiefer erbaut und 1897 eingeweiht wurde. Sie zeichnet sich durch ihren besonderen architektonischen Stil mit mittelalterlichen Einflüssen und durch das "La Cruz de la Paz" (Kreuz des Friedens) aus, ein Werk des Bildhauers Eduardo Chillida. Sie ist die größte Kirche der Stadt. Die Avenida de Espa?a ist die Hauptstraße der Neustadt und führt über den Guipuzkoa-Platz zur monumentalen Santa-Catalina-Brücke, in deren Nähe sich das Victoria-Theater und das Admiral-Oquendo-Denkmal befinden. Von großem architektonischen Interesse sind das Ayuntamiento (ein Gebäude aus dem Jahr 1887, das heutige Rathaus, das ursprünglich und bis 1924 ein Casino war) und der majestätische Palacio De Miramar (königliche Sommerresidenz der Königin Maria Cristina).

image map
footer bg